Donnerstag, Mai 15, 2008

Hebr. Körperbegriff "nefesch"

Der hebräische Begriff "nefesch" ist äusserst vielfältig und kommt 755 mal im AT vor. Er hat folgende Bedeutungen:
Angesicht, Atem, Bedürftig(er), Begehren, Durst(iger), Eigen(er), Empfinden, Gier(iger), Gurgel, Hals, Hauch, Herrlichkeit, Ich, Kehle, Leben, Lebendigkeit, Lebenskraft, Lebensodem, Lebensprinzip, Lebenstrieb, Lebewesen, Leiche, Lust, Maul, Odem, Person, Schlund, Seele, Selbst, Sinn, Trieb, Verlangen, Vitalität, Wesen, Willen oder Wunsch. Der Bedeutungssinn geht vom Organ der "Kehle" über den "Atem" bis zum "Leben" und der "Person" selbst. Der Kehle werden folgende Eigenschaften zugeschrieben: hörbar, rufend, krächzend, jodelnd, begierig, nimmersatt, hungrig und durstig, verschlingend oder nach Luft schnappend.
Weitere Definitionen sind:
- an Körper gebundenes Leben (Manfred Seitz)
- Bedürftiger, der empfängt und gibt, der auf Austausch angewiesen ist (Dagmar Wegener)
- Bedürftiger, dessen Hunger nie endgültig gestillt werden kann (Michael Herbst)
- die mir von Gott gegebene, einmalige Persönlichkeit (Dagmar Wegener)
- durchgeisteter Leib (Manfred Seitz)
- Gott bläst den Lebenshauch in den Menschenkörper (Susanne Schmid)
- Gottesbedürftiger (Manfred Seitz)
- Kraft des triebhaften Begehrens; sehnsüchtiges Verlangen (Silvia Schroer & Thomas Staubli)
- menschliches Bewusstsein (Walter Baumgartner)
- menschliches Zentrum der Lebenskraft und Lebensgier (S. Schroer und T. Staubli)
- Schlauch durch den Atem, Essen und Sprache geht (Dagmar Wegener)
- selbstbewusste Persönlichkeit (Wilhelm Schlatter)
- Teil des Menschen, der empfindet und mit dem Körper verschmolzen ist (Dagmar Wegener)
- Toter (syrische und ugaritische Bedeutung waren Grabstein)
- unstillbares, nie befriedigtes Organ (Manfred Seitz)
- Vitales am Menschen im weitesten Sinn (Gerhard von Rad)
- was mich als Person ausmacht: das Wesentliche des Menschen (Dagmar Wegener)
-"élan vital"; Lebenshunger d. Menschen; Wesen, das nach Leben lechzt (S. Schroer & T. Staubli)
Der griechische Begriff "psyche" für "nefesch" ist nicht deckungsgleich, da er enger gefasst ist.
Er meint nur das Innere, den Charakter und die Lebenskraft des Menschen. Beim Tod verlässt sie den Körper und ist unsterblich, schön und sauber. Griechische Philosophen sprachen (abwertend) vom Leib als Gefängnis oder Grab der Seele, das kommt im hebräischen Verständnis nicht vor!

Labels: , , , , , , , , ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home