Mittwoch, September 13, 2006

Dieter Brandes: Einfach managen

Dieses Buch von Dieter Brandes heisst: Einfach managen. Klarheit und Verzicht – der Weg zum Wesentlichen. Es ist erschienen in Redline Wirtschaft bei Ueberreuter Frankfurt/Wien 2002.
Dieter Brandes war Geschäftsführer und Verwaltungsrat von Aldi Nord. Heute ist er selbständiger Berater für Strategie und Organisation sowie Buchautor. Dieses Werk von Brandes finde ich deshalb interessant, weil er es versteht die wesentlichen Elemente des Managens herauszuschälen, ohne plakativ zu werden. Ihm geht es, wie der Untertitel sagt, um zielorientierte Klarheit und bewussten Verzicht. Interessantes Detail ist, dass er auf ein Vorwort verzichtet und so auch hier seinem Credo nachlebt. Seine Beispiele, die er im Buch verwendet, sind sehr anschaulich, konkret und somit lehrreich. Seine treffenden Zitate regen zum Nachdenken an und zeigen, dass es dem Autor um mehr geht, als nur ökonomisch erfolgreich und gewinnorientiert zu sein. Er kritisiert die Pseudokomplexität, die heute zu Bürokratie, Blockierung und Mittelmässigkeit führt. Eine der Hauptfragen, die er immer wieder aufwirft ist, „Warum sollen die Kunden bei mir einkaufen?“ Ein Buch, das einen Bogen schlägt von allgemeingültigen Einsichten bis zu konkreten Handlungsanweisungen. Um einen Einblick in dieses Buch zu geben, gebe ich die wichtigsten Zitate und Einsichten des Autors wieder:
„Vollkommenheit entsteht nicht dann, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern, wenn man nichts mehr wegnehmen kann.“ Antoine de Saint-Exupéry
„Das Gehirn mit 500 Billionen Verkehrsknotenpunkten ist die komplexeste Materie des Universums.“ Wolf Singer
Das entscheidende Mittel der Komplexitätsbeherrschung ist die Reduktion der Möglichkeiten.
Einfacher machen bedeutet: Man muss so lange streichen, bis man nichts mehr weglassen kann, ohne das Wesen zu verändern.
„In den nächsten paar Jahren werden wir vorrangig um Vereinfachung bemüht sein.“ Jack Welch
„Menschen mit einfach und klar strukturiertem Denken und Wissen werden den Informationssüchtigen langfristig klar überlegen sein.“ Hugh Heclo, Virginia
„Der erste Schritt zu einem Roman ist eine Kurzfassung auf einem einzigen Blatt.“ John Steinbeck
Macht alles so einfach wie möglich, aber nicht einfacher“ Albert Einstein
Verbringe nicht die Zeit mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da“ Franz Kafka
„Nur wer seiner Tante und seinem Onkel den Geschäftsplan in wenigen Sätzen erklären kann, verfügt über eine erfolgsversprechende Strategie.“ Jörg Kühnapfel
Nur eine drastische Reduktion der Informationen kann den Umgang mit Komplexitäten ermöglichen. Nur so können wir das Wesentliche erkennen, das Muster, den Wald und eine Orientierung... Wer Orientierung sucht, muss bereit sein zum Verzicht.
„Für ein Schiff, das seinen Hafen nicht kennt, weht kein Wind günstig“ Seneca
„Die Grenze ist der Ort der Entwicklung“ Heinrich Fallner
Vertrauen ist ein Mechanismus der Reduktion sozialer Komplexität. Wer misstraut, wird von immer weniger Leuten immer mehr abhängig.“ Niklas Luhmann
Die Redensart „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ ist dumm und falsch ... und ungeeignet für das moderne Management... Kontrolle ist ein Mittel, Leistungen wahrzunehmen, zu sehen, was der Mitarbeiter geschafft hat. Kontrolle ist ein Dialog über Aufgaben und Ergebnisse, über Abweichungen von Vorstellungen und ein Austausch über Einschätzungen und Bewertungen. Kontrolle sollte nur Stichprobenprüfung sein, ob Regeln eingehalten werden. Kontrolle soll Vertrauen bestätigen.
„Wir brauchen auch ein gewisses Mass an Dummheit im Sinne des Verzichts auf Informationen. Sonst können wir zwar alles gut erklären, analysieren. Aber noch nicht die Lösungen für die Zukunft finden.“ Gerd Binnig, Physik-Nobelpreisträger
Kultur, Sinn und Ziele werden durch Fakten verdeckt. ... Sinnfragen können nicht aus Informationen abgeleitet werden. ... Phantasie und gesunder Menschenverstand sind notwendig bei der Entdeckung und beim Verstehen des Wesens und der Elemente von Systemen. ... Alle Daten brauchen am Ende eine bewusste Bewertung und die Ableitung einer Entscheidung und Handlung.
„Den meisten Leuten helfen all die Daten nicht weiter. Was sie wissen müssen, ist: Welche strategischen Fragen muss ich beantworten? Welche Variablen sind zu berücksichtigen?“ Jack Welch
Je mehr wir mit Fakten eingedeckt werden, desto weniger erschliesst sich uns der Hintergrund oder Zusammenhang einzelner Botschaften“ Neil Postman, Technopolis
Ein Uebermass an Informationen wiegt uns in falscher Sicherheit. Man glaubt sich gut informiert, aber die Genauigkeit von Urteilen und Einschätzungen nimmt ab. Zu viele Informationen führen zur Orientierungslosigkeit.“ Peter Sloterdijk, Philosoph
Faktenreichtum führt zur Theoriearmut. Die Wissenschaftler überschwemmen sich selbst mit Informationen aus zahllosen, weltweit durchgeführten Experimenten. Eine "Zusammenschau“ wird immer schwieriger. Verzweifelt werden Theorien gesucht, mit denen sich die Informationen zu einem sinnvollen Ganzen integrieren lassen.“ Karl-Heinz Voigt, Neurobiologe
„Was nicht zu verstehen ist, kann nicht auf Verständnis hoffen.“ Roman Herzog
"Kontinuierliche Verbesserungen sind besser als hinausgezögerte Vervollkommnung.“ Mark Twain
Verzicht nimmt nicht. Der Verzicht gibt. Er gibt die unerschöpfliche Kraft des Einfachen.“ Martin Heidegger
„Nicht allen alles bieten. Sondern wenigen vieles. Das Wesentliche im Ueberfluss.“ Adrian Stalder, Hotelier in Pontresina

Labels: , , , , , ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home