Donnerstag, Februar 02, 2012

Geistliche Elternschaft


Ich glaube zusammen mit vielen Personen, dass wir in der heutigen Welt dringend geistliche Väter und Mütter brauchen. Menschen, die zur Ruhe gekommen sind in Gott, in der Liebe des Vaters. Sie sind heimgekommen und angenommen, gerechtfertigt und zunehmend heil geworden. Sie haben die Liebe und Heiligkeit des Vaters in sich aufgenommen, sind dadurch verwandelt worden, leben davon und strahlen etwas aus. Sie müssen sich nicht mehr zwingend darstellen und verwirklichen, und sie brauchen auch keine Ersatzlösungen mehr. Trotzdem bleiben sie geduldig in ihren Lebenssituationen dran, auch wenn es nicht gut geht und läuft. Sie sind versöhnt mit Söhnen und Töchtern und kommen ihnen sogar entgegen. Sie suchen die Verlorenen und werben um sie. Sie verhärten sich nicht mehr, sondern bieten Hilfe an, gerade auch weil sie hinter ablehnende Fassaden sehen. Sie halten an Beziehungen fest trotz Schwierigkeiten, und sie erkennen auch das Gute im andern. In Alltag und Schwierigkeiten rechnen sie mit Gottes Dimensionen und suchen seine Lösungen. Es geht ihnen nicht mehr um sich selbst, sondern um Gottes Reich und Sache. Wir brauchen mehr solche Menschen.
(Inspiriert durch "Neues Land"/Christoph Hässelbarth)

Labels: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home