Sonntag, November 16, 2008

Ruine und Kreuz


Im Calancatal gibt es unzugängliche Orte, die nur über schmale Wanderwege zu erreichen sind. Wieder stundenlang alleine gehen, die wildschroffe Umgebung auf mich einwirken lassen. Bei einer Wegkapelle sind nur noch die Grundmauern übrig geblieben. Das ist eigentlich nichts Aussergewöhnliches. Bei genauerem Hinschauen entdecke ich aber das Kreuz. Es ist für mich ein starkes Symbol: Egal wie kaputt ich bin, wie brüchig unsere Gesellschaft ist, es gibt Hoffnung. Und die hat ein Zeichen und einen Namen: Jesus Christus!

Labels: , , , , , ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home