Sonntag, Oktober 05, 2014

Hotel der Zukunft

Als Hotelier interessieren mich auch Entwicklungen und Trends in unserer Branche. So bin ich auf das informative und überzeugende Papier „Hotel der Zukunft“ auf der folgenden Homepage gestossen: https://www.hotelleriesuisse.ch/files/pdf6/Hotel_der_Zukunft._Die_wichtigsten_Chancenmaerkte_der_oesterreichischen_Hotellerie_2009.pdf · Hotel als „Hotspot“ und temporäre Heimat: Arbeit und Freizeit vermischen sich zunehmend, so dass nicht mehr wichtig ist, ob jemand geschäftlich oder privat unterwegs ist, sondern dass diese Person sich im Moment an einem bestimmten Ort und Umfeld wohl fühlt (und wieder dorthin kommen will) · Erlebnis- und Lebensqualität: Zeit gilt heute und morgen mehr als Luxus als materielle Werte. Hotels mit Charme und stimmiger Atmosphäre werden mehr gefragt sein als anonyme, beliebig austauschbare Angebote, die keinen einmaligen und nachhaltigen Eindruck hinterlassen können · Gesundes Selbst und Selfness: Auszeiten und Zeiten der begleiteten Selbstreflexion werden stärker nachgefragte Reiseformate. Dazu braucht es aber angepasste Räumlichkeiten und Einrichtungen und vor allem Gastgeber und Mitarbeitende, die auf solche Kunden individuell und positiv eingehen können · Hotel wird zur Destination: Angebote und Design werden bestimmender als Geografie und Ort. Deshalb wird ein attraktiver Marktauftritt und eine ehrliche Kommunikation so bedeutungsvoll · Reisen beginnt vor dem Aufenthalt: Eigene Informationsbeschaffung, Austausch mit andern Usern und Vergleichsmöglichkeiten sind üblich geworden. Das beeinflusst kundenorientiertes Marketing und transparente Information und Kommunikation von Hotels und andern Anbietern enorm · Bewusste Nische statt anonyme Masse: Kunden und Reisende erwarten, dass ihre individuellen Bedürfnisse ernstgenommen und erfüllt werden; dafür reichen standardisierte und kategorisierte Angebote oft nicht mehr aus. Sie sind zwar die Basis für ein gutes Angebot, brauchen jedoch zusätzlich unterstützende Dienstleistungen (Support) und emotionale Zuwendung (Emotion, „Love“) Fragen zu den Thesen „Hotels der Zukunft“: · Stimme ich diesen sechs Thesen zu? · Wenn ja, warum und in welcher Gewichtung und Priorität? · Wenn nein, warum und habe ich alternative Vorschläge und Thesen?
Zeitgemässes Stadthotel in Leipzig

Labels: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home