Sonntag, Dezember 12, 2010

Varallo und sein Sacro Monte




Varallo gehört auch zur Provinz Vercelli, liegt aber fast hundert Kilometer nördlich vom eigentlichen Provinzhauptort. Es ist ein malerisches Provinzstädtchen mit 8'000 Einwohnern in den italienischen Voralpen am Fluss Sesia.
Was Varallo auch bedeutend gemacht hat, ist sein "Sacro Monte", der als erster von 1486 bis 1650 erbaut wurde. "Sacro Monte" ist ein "heiliger Berg", der als katholisches Kloster und Wallfahrtsort zur Glaubenslehre, Glaubensvertiefung und Glaubensstärkung erstellt und kultiviert wurde. Diese Orte hatten ihre Berechtigung vor allem für Leute, die nicht (gut) lesen konnten, da mittels realistischer Szenen und eindrücklichen Bildern meist biblische Geschichten dargestellt und somit erzählt wurden. Und es gab immer eine Abfolge von solchen Bildgeschichten, die oft je in einer eigenen Kapelle untergebracht waren. Im Sacro Monte Varallo sind es insgesamt 45 solcher Kapellen!




Einzug von Jesus auf dem Esel in Jerusalem
(dargestellt mit bemalten Figuren aus Terrakotta)



Jesus und/oder Simon tragen das Kreuz durch Jerusalem


In Norditalien gibt es zahlreiche solcher "Sacro Monte", die meisten davon wurden erst zur Zeit der Gegenreformation neu gestaltet und gebaut. Die berühmtesten davon sind nebst Varallo:
- Crea (bei Casale Monferrato, 1589 erbaut)
- Belmonte (bei Torino, 1712 erbaut)
- Domodossola (1657)
- Ghiffa (oberhalb des Lago Maggiore, 1591 erbaut, klein aber fein!)
- Ossuccio (am Comersee, 1635 erbaut)
- Varese (1598, bedeutend, gross, ein eigenes Dorf und touristisch)
- Oropa (bei Biella, 1617 erbaut)
- Orta (am Ortasee, 1590, thematisch viele Bilder mit der Geschichte von Franz von Assisi, landschaftlich sehr schön gelegen!)

Labels: , , , , , , , , , , , ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home